baederland-partnerbaederland-partner
Heilquellen - Bad Brückenau

Aus 7 Heilquellen sprudelt hier das gesunde, ausgezeichnet schmeckende Lebenselixier. Ein extrem niedriger Kochsalzgehalt und die hoch wirksame Mineralisation ist Grundlage für ein breites Spektrum an Indikationen und Anwendungen nicht nur bei Trinkkuren, sondern auch bei therapeutischen Bädern und in den Pools vom „Vital Spa” und Therme „Sinnflut” von Bad Brückenau.

 

Wernarzer Quelle

Ein fast kochsalz- und natriumfreier Säuerling mit Kohlensäure, sehr arm an freien mineralischen Bestandteilen.

Anwendungen: Entzündungen der Nieren und ableitenden Harnwege, Nierensteinleiden, Blasen- und Harnsteinleiden.

 

Sinnberger Quelle

Ein der Wernarzer Quelle sehr ähnlicher Säuerling mit reichlich Kohlensäure und erhöhter Mineralisation; geringer Natriumgehalt. Feinperliger Charakter und vorzüglicher Geschmack haben ihn zum „Bad Brückenauer Champagner” werden lassen.

Anwendungen: Ableitende Harnwege, Nierenfunktionsstörungen, positive Wirkungen auf die Mund- und Bronchialschleimhaut.


König Ludwig I.-Quelle

Sehr große Schüttung. Das feinperlige, kohlensäurehaltige Wasser hat einen hohen und sehr gut resorbierbaren Gehalt an Eisen, Calcium und Magnesium. Besonders wertvoll ist es, weil der Gehalt an Kalium höher ist als der an Natrium. Bei Bädern entfaltet es eine mechanische, thermische und chemische Wirkung.

Anwendungen: Blutarmut, Herz- und Kreislaufleiden, Durchblutungsstörungen, vegetative Störungen.


Lola Montez Quelle

Aus einer Tiefe von 260 Metern gefördert, ist dieser erfrischende Säuerling mit natürlicher Kohlensäure extrem natrium- und kochsalzarm. Dem Gehalt an Hydrogencarbonat wird ein Schutzfaktor für die Magen- und Dünndarmschleimhaut zugeschrieben.

Anwendungen: Störungen des Harnsäure-Stoffwechsels (z.B. Gicht), unterstützende Behandlung bei Diabetes, Magen-, Darm-, Leber- und Gallenerkrankungen, vorbeugend arterieller Verschlusskrankheiten und eingeschränkter Funktionsfähigkeit, ableitende Harnwege und Erkrankungen der Nieren und Blase.


Bad Brückenauer Vitalquelle

Im Geschmack säuerlich und mineralisch, gibt der außergewöhnlich hohe Gehalt an gelöstem Kohlenstoffdioxid dem mineralarmen Säuerling (Akratopege) das Besondere. Eine Vielzahl von Spurenelementen ergänzt die positive Zusammensetzung.

Anwendungen: Erhöhter Harnsäurespiegel im Blut, unterstützende Behandlung bei Magen-, Darm-, Leber- und Gallenerkrankungen, Diabetes, bei Durchblutungsstörung auch vorbeugend arterieller Verschlusskrankheiten und eingeschränkter Funktionsfähigkeit, ableitende Harnwege und Erkrankungen der Niere und Blase.

 

Georgi-Sprudel

Ein erdiger, calcium- und magnesiumhaltiger Säuerling mit starker Mineralisation, Eisen und reichlich Kohlensäure. Calcium-Natrium-Chlorid-Sulfad-Hydrogencarbonat-Säuerling.

Anwendungen: Vorbeugende und unterstützende Behandlung bei Osteoporose,  Kalziumsubstitution bei Kalziummangel und erhöhtem –bedarf, zur ergänzenden Magnesiumzufuhr bei Mangel und erhöhtem Bedarf und zur unterstützenden Behandlung bei Harnwegsinfekten.
Bei funktionelle Störungen der Gallenwege, Störungen der Darmfunktion, insbesondere bei Verstopfung sowie zur unterstützenden Behandlung bei Adipositas und zur Kariesprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen, im unterstützenden Sinn auch im Erwachsenenalter.

 

 

Siebener Quelle

Das Wasser ist geprägt durch seinen Gehalt an Calcium, Magnesium, Sulfat und Hydrogencarbonat. Neben der günstigen Mineralisation weist es auch Schwefel- und Kohlensäure auf.

Anwendungen: Vorbeugende und unterstützende Behandlung bei Osteoporose, zur ergänzenden Magnesiumzufuhr bei Magnesiummangel und –bedarf und zu unterstützenden Behandlung bei Harnwegsinfekten.